Bitte addieren Sie 3 und 4.

Greenkeeping

Der Platz des Golfclubs Mettmann ist auf einer Fläche von 96 ha sehr großzügig angelegt. Wer hier seine Runde dreht, kann eine abwechslungsreiche Anlage genießen, die in eine wunderbare Landschaft eingebettet ist und fernab vom Verkehr viel Ruhe verheißt.

Das alles wäre aber nicht halb so schön, wenn nicht ein emsiges Greenkeeping-Team jeden Tag zur Stelle wäre, um den Platz unermüdlich zu pflegen.

Im Frühjahr, wenn das Wetter noch so scheußlich ist, dass nur wenige Golfer sich auf den Platz trauen, laufen bei den Greenkeepern die Vorbereitungen für die neue Saison schon auf Hochtouren. Jetzt müssen Bäume beschnitten werden, Teiche fein säuberlich freigeschnitten und auch die insgesamt 76 Bunker mit Sand aufgefüllt werden. Die Funktion von Drainagen und Regnern gilt es zu überprüfen und Fehler zu beheben. Abgebrochene Äste, Laub und Maulwurfshügel werden von den Spielbahnen entfernt, Bänke, Abschlagtafeln und Gewitterhütten überholt, damit bei Saisonbeginn alles tiptop ist.

Steht die lang ersehnte Saison kurz bevor, setzt für die Greenkeeper die Zeit der Routinearbeiten ein. Dann wird gemäht, gewalzt, gesandet, aerifiziert, vertikutiert, gedüngt und noch vieles mehr.

Damit das alles möglichst unsichtbar für die Golferinnen und Golfer auf der Anlage geschieht, beginnt die Arbeitszeit des Greenkeeping-Teams schon morgens um sechs. Angesichts der vielfältigen Aufgaben, die zu erledigen ist, begegnet man den vier freundlichen Herren natürlich auch tagsüber. Spielerinnen und Spieler sind angehalten, sie nicht durch Schläge aus riskanter Distanz zu gefährden. Etwas Geduld lohnt sich, denn die Arbeit der Greenkeeper ist Voraussetzung für einen Platz, den man mit Genuss und Freude bespielen kann.

Greenkeeping-Team:

Robin Kreft, Andreas Schönekerl, Gerhard Brinker, Stephan Pautz