Datenschutz*

Regelfrage für März

Gebrauch elektronischer Geräte auf der Runde oder nicht alles, was möglich ist, ist im Turnier auch erlaubt. 

Der Gebrauch von elektronischen Geräte und Smartphones ist unter verschiedenen Gesichtspunkten zu beurteilen:

  • Rücksichtnahme auf andere Spieler (keine Anrufe während der Runde)
  • kein verzögertes Spiel (Regel 5)
  • unzulässiger Gebrauch  von Ausrüstung (Regel 4.3) 

Während das Verbot der Nutzung von Telefonen während der Runde wegen der Beeinträchtigung anderer Spieler heute wohl allgemein anerkannt ist, ist die Bedeutung für die Spielgeschwindigkeit durch das Bedienen elektronischer Geräte während der Runde noch oft in Diskussion. 

Welche Zeit wird eigentlich benötigt, um die Entfernung des Balles zur Fahne richtig zu lasern???? Beobachten Sie sich einmal selbst und ziehen Sie sich dann diese Zeit von den pro Schlag zustehenden 40 Sekunden ab! Sie werden merken, dass Sie mit Herausnehmen des Gerätes aus dem Bag, Lasern und wieder Zurückstecken schnell mehr als 10 Sekunden verbraucht haben können. Wenn Sie dann noch die Zeit für die Wahl des richtigen Schlägers, die Zeit für die Ausrichtung und den Probeschwung rechnen, wird schnell verständlich, weshalb die Durchsetzung von Ready Golf empfohlen wird. Sie können also das Lasern gut vornehmen, wenn noch ein anderer Spieler am Schlag ist. 

Andere Geräte oder auch Apps auf Smartphones werden von manchem Spieler erst auf der Runde eingestellt. Auch damit kann wertvolle Zeit verloren gehen.

Stellen Sie also bitte  Ihre Geräte auf die zulässige Nutzung vor dem Start ein! 

  • Und jetzt das Wchtigste: welche Nutzung der Geräte/Apps ist eigentlich nach den Regeln zulässig? Ausgehend von dem Grundsatz, dass Golf ein anspruchsvoller Spiel ist, in dem der Erfolg vom Ihrem Einschätzungsvermögen, Geschick und Ihren Fähigkeiten abhängen soll (und nicht von irgendeiner käuflichen Technik), sind zulässig/unzulässig, Regel 4.3.a.I:
  • Zulässig sind Entfernungs- und Richtungsangaben (zum Beispiel durch ein Entfernungsmessgerät, GPS-Geräte oder durch einen Kompass), unzulässig sind die Messungen von Höhenunterschieden.
  • Unzulässig ist die Auswertung von Entfernungs- oder Richtungsangaben durch eine App (zum Beispiel Empfehlungen zur Spiellinie oder Schlägerwahl bezogen auf die Lage des Balles des Spielers).
  • Zulässig ist die Wetterinformation (Temperatur, Windgeschwindigkeit und Luftfeuchtigkeit), wenn diese Informationen durch einen allgemein zugänglichen Wetterbericht erteilt werden.
  • Unzulässig ist es, die Windgeschwindigkeit konkret auf dem Platz zu messen. Regel 4.3.a. 2
  • Zulässig ist es, Informationen zu verwenden, die vor Beginn der Runde erstellt wurden ( Gestern habe ich an dieser Stelle das Eisen 7 genommen und in die App eingegeben, das zeigt die App jetzt an)
  • Unzulässig ist das Erfassen von Informationen über das Spiel während der Runde auf Grund der aktuellen Schlaglängen (Empfehlungen zur Schlägerwahl: heute bin ich gut drauf und die App zeigt mir das Eisen 9 an)
  • Zulässig ist die Erfassung physiologischer Informationen (z. Bsp. Herzfrequenz)  während der gerade gespielten Runde, um diese nach der Runde auszuwerten.
  • Unzulässig ist die aktuelle Verwendung von physiologischen Informationen, die während der aktuellen Runde erfasst wurden.
  • Unzulässig ist es, Musik oder andere Tonaufzeichnungen zu hören, um Ablenkungen auszuschließen oder Hilfen für das Schwungtempo zu erhalten.
  • Und zuletzt, zulässig ist es, den erzielten Score zur persönlichen Buchführung in die App einzugeben. Da entscheidend aber die Scorekarte bleibt, ist dies eine nicht notwendige Handlung, die zur Spielverzögerung führen kann. 

Fazit: Lasergeräte zum Messen der Entfernung sind immer zulässig, andere Funktionen müssen ggf. ausgestellt werden. Andere Geräte und Apps sind zulässig, soweit sie nur zum Messen von Entfernungen benutzt werden können;

Die Geräte/Apps sollten am besten vor dem Start entsprechend eingestellt werden. Sollte eine Einstellung mit Verzicht auf die unzulässigen Funktionen nicht möglich sein, sollten sie auf die Nutzung des Gerätes/der App komplett verzichten. Sie haben ja schließlich auch noch Ihr eigenes Einschätzungsvermögen und die Entfernungsmarkierungen auf dem Platz. 

Verstoßen Sie gegen diese Regeln, so müssen Sie sich bei dem ersten Verstoß auf der Runde zwei Strafschläge anrechnen lassen. Bei wiederholtem Verstoß werden sie leider disqualifiziert. 

Ich wünsche Ihnen weiterhin ein schönes Spiel! 

Lisa Srecher
Spielführerin