Bitte rechnen Sie 9 plus 5.

Regelfrage für Juni

15-1/1 Bälle zwischen den Spielen von zwei Löchern versehentlich vertauscht

Frage: Nach Beendigung eines Lochs haben Lilly und Lotte versehentlich ihre Bälle vertauscht. Lilly schlägt vom nächsten Abschlag mit Lottes Ball ab. Hat Lilly einen falschen Ball gespielt?

Antwort: Nein, ein Ball der vom Abschlag ins Loch gespielt wird, ist kein falscher Ball, auch wenn er nicht dem Spieler gehört.

Ball im Spiel

Ein Ball ist im Spiel, sobald der Spieler auf dem Abschlag einen Schlag ausgeführt hat. Er bleibt im Spiel, bis er eingelocht ist, es sei denn, er sei verloren, Aus oder aufgenommen oder durch einen anderen Ball ersetzt worden, gleich ob dies erlaubt ist oder nicht; ein solcher Ball wird Ball im Spiel.

Falscher Ball

Wenn Sie einen falschen Ball (z.B. einen verirrten Ball oder den Ball eines anderen Spielers) spielen, - verlieren Sie im Lochspiel das Loch; - ziehen Sie sich im Zählspiel zwei Strafschläge zu, die Schläge mit dem falschen Ball zählen nicht, und müssen den Fehler berichtigen, indem Sie den richtigen Ball spielen (Regel 15-3).

 

15/-2/4 Bewerber hatte seinen und den Ball des Mitbewerbers aufgenommen und vertauscht die Bälle versehentlich beim Zurücklegen

Frage: Im Zählspiel liegen die Bälle von André und Jürgen in demselben Bereich auf dem Grün. André kennzeichnet beide Bälle und nimmt mit Zustimmung von Jürgen beide auf. Beim Zurücklegen vertauscht er die Bälle versehentlich. André puttet dann vom richtigen Ort das Loch mit Jürgens Ball zu Ende und umgekehrt. Wie ist die Regelentscheidung?

Antwort: Beide Spieler haben sich zwei Strafschläge für Verstoß gegen Regel 15-2 zugezogen. Jürgen kann nicht ungestraft bleiben, da er André ermächtigt hat, seinen (also Jürgens) Ball aufzunehmen und zurückzulegen. (Regeln 20-1 und 20-3a)

20-1 Aufnehmen und Kennzeichnen

Ein Ball, der nach den Regeln aufzunehmen ist, darf vom Spieler, seinem Partner oder einer vom Spieler ermächtigten anderen Person aufgenommen werden. Für irgendeinen Regelverstoß ist dabei in jedem dieser Fälle der Spieler verantwortlich.

Merke: Entgegen einer weit verbreiteten irrigen Meinung ist es also nicht nur der Spieler, der seinen Ball aufnehmen darf, jedoch trägt dieser immer die Verantwortung für regelkonformes Vorgehen dabei (Lage kennzeichnen, Spiellinie
nicht verbessern usw.).

Dieser Satz gibt gleichzeitig die Antwort darauf, ob beim „Besserlegen" die Lage des Balls gekennzeichnet werden muss: Nein, es sei denn, die Platzregel würde es verlangen. Beim Besserlegen wird der Ball nicht zurückgelegt (an die alte Stelle) sondern an eine andere Stelle hingelegt.

20-3 Hinlegen und Zurücklegen

a) Durch wen und wohin
Ein Ball, der nach den Regeln hinzulegen ist, muss vom Spieler oder seinem Partner hingelegt werden.

Ein Ball, der nach den Regeln zurückzulegen ist, muss von einer der folgenden Personen zurückgelegt werden:
(I) von der Person, die den Ball aufgenommen oder bewegt hatte,
(II) von dem Spieler, oder
(III) von dem Partner des Spielers.

Der Ball muss an die Stelle hingelegt werden, von der er aufgenommen oder bewegt worden war.

Zum Verständnis: Die Regel unterscheidet zwischen hinlegen (d. h., an eine NEUE, andere Stelle) und zurücklegen (d. h. an die ALTE Stelle).

Hin- und Zurücklegen kann durch den Spieler oder seinen Partner erfolgen.

Nur das Zurücklegen kann der Spieler darüber hinaus an denjenigen delegieren, der den Ball aufgenommen hatte, auch wenn dies nicht sein Partner war. Jedoch behält der Spieler die Verantwortung dafür, dass alles regelgerecht zugeht.