Datenschutz*

Regelfrage für September

Verlorener Ball??? Falscher Ball??? oder was so alles passieren kann, wenn Loch 4 gespielt wird

Timm und Karin spielen ein Vierball Bestball Turnier zusammen und Timm schlägt an der 4 ab. Leider verzieht er den Abschlag stark nach rechts und der Ball fliegt nicht nur Richtung der Bunker sondern noch darüber hinaus. Er spielt einen provisorischen Ball auf das Fairway.

Als der Flight an die vermutete Stelle der Lage des ersten Balles kommt, ist der Ball nicht zu finden; allerdings sitzen auf der Bank am Tee 3 Personen eines Flights (Mitbewerber), die warten, dass Tee 3 bespielbar wird. Auf Befragen nach längerem Suchen, ob ein Pinnacle Ball gesehen wurde, wird diese Frage tatsächlich bejaht und nach einiger Diskussion wird der Ball auch herausgegeben, weil sich einer der Mitbewerber den Ball schon eingesteckt hatte.

Timm fragt, wo der Ball gefunden wurde. Er bekommt leider keine konkrete Antwort und nur einen Fingerzeig neben die Bank. Er lässt den Ball an dieser Stelle ohne Strafschlag droppen, um ihn wieder hoch auf die Vier zu spielen.

Hat sich Timm korrekt verhalten:

Ja: Zwar muss der Ball, wenn er durch einen Mitbewerber oder seinen Caddie bewegt wurde, zurückgelegt werden (18-4). Da die Stelle aber nicht mehr genau zu ermitteln war, wo der Ball aufgenommen wurde, durfte Timm den Ball so nahe wie möglich an dem der Ort fallen lassen, an dem der Ball gelegen hatte ( 20-3 c).

Hat sich der Mitbewerber korrekt verhalten:

Das ist im Sinne der Etikette bestimmt zweifelhaft, da am Abschlag der Drei erwartet werden kann, dass sich ein Ball von der Vier dahin verirrt. Der Ball wäre ja für den Spieler auf der Vier verloren gewesen. Einen Strafschlag hat sich der Mitbewerber, der den Ball eingesteckt hatte, aber nicht zugezogen

Auf der 4 wieder angekommen, muss sich Timm erst einmal beruhigen, weil es so etwas noch nicht erlebt hat.  Er läuft direkt zu einem der dort liegenden Bälle zu und schlägt den Ball mit einem sehr guten Schlag Richtung Grün. Seine Mitspielerin Karin geht zu dem nächsten Ball und bemerkt dann, dass Timm ihren Ball gespielt hat.

Timm will das Loch aufgeben, weil er weiß, dass das Spielen eines falschen Balles 2 Strafschläge nach sich zieht.

Karin ist jetzt ratlos, und fragt Ihren Zähler, was sie machen soll, denn Ihr Ball ist jetzt ja weit entfernt.

Der Zähler rät Ihr, einen anderen Ball an der Stelle, an der Timm geschlagen hatte, fallen zu lassen und mit dem anderen Ball das Loch zu beenden. Sie brauche nicht zum Grün zu laufen und Ihren Ball zurückholen. Ist das korrekt:

Ja und nein: Regel 1-1 besagt nämlich nur, dass der Spieler durch Schläge und in Übereinstimmung mit den Regeln einen Ball vom Abschlag in das Loch spielt. Regel 15-3 b erlaubt dem Besitzer des falsch gespielten Balles einen anderen Ball einzusetzen. Dieser Ball muss aber hingelegt werden.

Damit ist wieder Regel 20-3 anzuwenden. Ist die Stelle genau zu ermitteln, ist der Ball hinzulegen; ist die Stelle nicht mehr zu ermitteln, kann der Ball fallengelassen werden.

Und das Fazit: Auch in schwierigen Situationen die Ruhe und kühlen Kopf bewahren!